Vereinsmeisterschaft der Leichtathleten

Am Freitag dem 09.09. fanden die Vereinsmeisterschaften der Kinder- und Jugendgruppen des ASV Sankt Augustin statt.

Am 16:30 Uhr trafen sich achtundvierzig hochmotivierte Kinder und Jugendliche im Alter von fünf bis achtzehn Jahren zu einem Vierkampf, bestehend aus Weitsprung, Sprint, Ballwurf und einem Lauf über 800m.

 

Alle Sportler gingen über den gesamten Verlauf der Wettkämpfe mit hoher Motivation an den Start. Der letzte Wettkampf war schließlich um 19:30 Uhr beendet.

 

Vereinsmeister bei den Mädchen wurden in den Altersklassen, W7 Pauline Herbst, W9 Isabella Klauser, W10 Corinna Hambach, W11 Finia Kretschmann, W13 Franka Meyer, W14 Leonie Spliesgar, W16 Luisa Köhn, W17/18 Lisa Michalzcyk.

 

Vereinsmeister bei den Jungs wurden in den Altersklassen, M5 Henry Schmidt, M7 Fitte-Lennard Potulski, M9 Janne-Henrik Potulski, M11 Maurice Schmandt, M12 Leo Lurz, M14 Julius Hild.

 

Die Tagesbestleistungen erzielten folgende Sportler:

Sprint 50m:          Finia Kretschmann (7,39s)

Sprint 75m:          Precious Osu-Walter (10,6s)

Sprint 100m:        Leonie Spliesgar (13,59s)

Ballwurf 80gr.:    Maurice Schmandt (28,5m)

Ballwurf 200gr.:  Julius Hild (41,4m)

Weitsprung:         Leonie Spliesgar (4,48m)

800m:                  Luisa Köhn (2,37min)

 

Die höchste Punktzahl erzielte mit Abstand Leonie Spliesgar, sie kam auf 1775 Punkte.

 

Beim anschließenden gemütlichen Grillen und beisammen sein konnten sich die Sportler und die anwesenden Eltern stärken.

Fazit: Eine schöne Veranstaltung, die nur durch das große Engagement der Übungsleiter möglich war.

Vereinsmeisterschaft mit Übungsleitern

Vereinsmeisterschaft mit Übungsleitern

Luisa Köhn qualifiziert sich für die Nordrhein-Meisterschaften der Leichtathletik

Die gerade erst sechzehnjährige Luisa Köhn qualifiziert sich beim Läuferabend in Troisdorf in einem beherzten Lauf über 1500 m für die Nordrhein-Meisterschaften.

Sie ging bei ihrem ersten Lauf über diese Distanz gleich mit hohem Tempo in die erste Runde, und konnte dieses Tempo bei knapp 30° Celsius über die gesamte Distanz halten. Sie gewann ihren Lauf mit der tollen Zeit von 5:14,50 Minuten. Ein weiterer toller Erfolg für die junge Läuferin.

Am nächsten Tag startete sie beim Sommer-Meeting in Siegburg über 400 m und erreichte eine Zeit von 67,68 Sekunden du wurde dritte. Bei diesem Lauf merkte man die 1500 m vom Vorabend. Trotz dieser Doppelbelastung erneut eine starke Leistung.

Schwimmer bei Freiwassermeisterschaften

Vier Schwimmer und eine Schwimmerin des ASV Sankt Augustin erlebten zum Saisonbeginn einen etwas anderen Wettkampf. Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte nahmen ASV-Schwimmer an dem Freiwasserwettkampf „SBM Freiwassermeisterschaft“ im Fühlinger See teil.

Da sich nicht jeder gerne ein Wettrennen zwischen Algen und Fischen liefert, wählten die Schwimmer die 500 Meter Freistil-Strecke zum „hineinschnuppern“ aus. Nach erfolgter Anmeldung und Aufstempeln der Startnummer auf Rücken und Oberarm, fand 30 Minuten vor Start eine technische Besprechung inklusive Einweisung des Streckenverlaufs statt.
Wie bei einem Freiwasserwettkampf üblich, erfolgte der Start aus dem Wasser heraus. Damit man nicht vollkommen von der Strecke abkam, konnte man sich an den Bojen der Regattastrecke orientieren.

Paul Ahlgrim, Julian Apfelbaum, Sebastian Duwe Maier und Sören Müller starteten gemeinsam im zweiten Lauf der Herren. Obwohl Paul und Sebastian beim Start besser und schneller weg kamen, konnte Sören sich im Zieleinlauf auf Rang zwei hinter Paul und vor Sebastian platzieren.

Hannah Streicher, die im zweiten Lauf der Damen startete, errang den dritten Platz in ihrer Jahrgangswertung und den 17. in der Gesamtwertung in einer Zeit von 9:39,92
Paul, Sebastian und Sören belegten in ihrem Jahrgang jeweils den ersten Platz und Julian mit 8:29,71 in seinem Jahrgang den zweiten Platz und siebten in der offenen Wertung.
In der offenen Wertung stellte der ASV Sankt Augustin mit Paul in 7:29,11, Sören in 7:44.40 und Sebastian in 7:48,00 die Plätze eins bis drei.

Als Vorsatz für den Freiwasserwettkampf im nächsten Jahr wurde vom Team beschlossen, die 2,5 Kilometer-Strecke zu absolvieren.

Julian, Sören, Paul, Sebastian und Hannah kurz vor dem Start mit aufgeschriebener Startnummer

Julian, Sören, Paul, Sebastian und Hannah kurz vor dem Start mit aufgeschriebener Startnummer

noch freie Plätze bei Kids in Action

Es gibt noch freie Plätze bei Kids in Action. Hier stehen Aktionen wie z.B. Rope Skipping, Bewegen, Trommeln auf dem Pezziball oder springen, fliegen und Landen auf dem Trampolin im Vordergrund. Gleichzeitig üben die älteren Kinder auch für das Deutsche Turnabzeichen.

Freitags von 15:00-16:00 sind die 3-5 jährigen Kinder an der Reihe, von 16:15 Uhr-17:45 Uhr die 5-9 jährigen.

Interessierte können gerne zum Schnuppertraining in die Turnhalle am Sportzentrum Sankt Augustin, Granthamallee vorbeikommen.

Rehabilitationssportgruppen im ASV

 

Der ASV Sankt Augustin ist anerkannter Leistungserbringer von Rehabilitationssport und erfüllt damit eine hohe Qualitätsstandart, der regelmäßig durch den Landessportbund und den Behinderten-Sportverband überprüft wird. Qualitätsstandards sind z.B., dass der Rehabilitationssport ausschließlich von speziell qualifizierten Übungsleitungen betreut wird und die Inhalte nach Art und Schwere der Behinderung/Krankheit individuell auf die Bedürfnisse der Teilnehmer angepasst werden. Das können Übungen zur Stärkung von Ausdauer und Kraft sowie Übungen zur Verbesserung der Koordination sein. Weitere Ziele sind eine Verbesserung der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit und die Förderung der Krankheitsbewältigung – Hilfe zur Selbsthilfe – und damit ganzheitlich orientiert. Unterstützung finden Herzsportgruppen im ASV außerdem durch einen erfahrenen Arzt, der das Training begleitet.

Der Rehabilitationssport im ASV versteht sich als eine ergänzende Leistung zur medizinischen Rehabilitation und wird nach einer ambulanten oder stationären Rehabilitation von behandelten Ärzten verordnet. Nach Bewilligung einer Verordnung durch einen Rehabilitationsträger – in der Regel die Krankenkasse – ist die Teilnahme am Rehabilitationssport kostenfrei. Eine Mitgliedschaft im Verein ist für die Dauer der Verordnung nicht verpflichtend. Gleichwohl begrüßen die Rehabilitationsträger eine freiwillige Mitgliedschaft ihrer Versicherten auch bereits während des Verordnungszeitraumes. Damit wird angestrebt, die individuellen Rehabilitationsziele durch die eigenverantwortliche Durchführung des Bewegungstrainings zu fördern und nachhaltig zu sichern.

Der ASV erfreut sich seit Jahren großer Nachfrage im Rehabilitationssport, sowohl in seinen Herzsportgruppen als auch in seiner Gruppe „Frauen in der Krebsnachsorge“. Nähere Informationen unter Telefon 02241/206089.

Die D-Junioren (U13) bei Saisonvorbereitungsturnier erfolgreich

Leicht dezimiert von den extrem hohen Temperaturen beim Vortagsturnier in Kaldauen sollte es auch am 28. 08. wieder heiß werden. Gleich zu Beginn gab es jedoch eine Turnierunterbrechung wegen Gewitter und erste Planungen bei den Eltern, wie man den angefangenen Sonntagnachmittag noch anders nutzen könnte. Das Unwetter zog jedoch vorbei und es konnte weitergehen.

Es gab nur 2 Gruppenspiele für den ASV, da die Mannschaft vom SSV Kaldauen nach dem Turnier am Vortag nicht mehr antrat.

Spiel 1 konnte gegen die SF aus Troisdorf II in einem ausgeglichenen Spiel mit 1:0 gewonnen werden.

Das zweite Gruppenspiel konnte sowohl verloren als auch gewonnen werden; im Viertelfinale standen wir schon, da die U13 von Süd-West Köln 1 ebenfalls 1:0 gegen die Sportfreunde Troisdorf gewonnen hatte. Mit dem starken Außenverteidiger Gespann Adnan und Falk konnte fast jede Situation geklärt und neue eigene Angriffe vorbereitet werden. Das Spiel gegen Süd-West Köln 1 ging dennoch unglücklich mit 0:1 verloren – aber wir standen ja schon im Viertelfinale.

Hier ging es gegen den Gruppensieger der Staffel C: Süd-West Köln 2. Hier zeigte die Mannschaft ihr ganze Klasse und gewann hochverdient mit 3:0

Keeper Jonas, der in dieser Partie nicht sehr viel zu tun hatte, blieb auch hier ohne Fehl und Tadel. Glanzparaden sollten in den kommenden beiden Spielen folgen.

Mit den SCB Lindenthal-Hohenlind stand einer der Top-Favoriten des Turniers im Halbfinale vor uns. Dennoch gelang es unserer U13, das Spiel von Beginn an konzentriert und technisch brillant zu gestalten und die Verteidigung lief den Angreifern fast jeden Ball ab. Im Mittelfeld glänzte hier ganz besonders Kapitän Florent, der kluge Spielzüge aufbaute und den Aufbau der Gegner enorm störte. Einige Chancen ließen wir ungenutzt, aber schließlich netzte Niklas nach einem gravierenden Abwehrfehler der Gegner die Kunststoffkugel zum 1:0 für den ASV ein. Der Rest des Spiels wurde klug und gekonnt verteidigt; Trainer David konnte zufrieden sein und sich direkt im Anschluss für das Finale vorbereiten.

Im letzten Spiel des Tages (es war mittlerweile schon nach 20 Uhr!) grinsten uns die Mannen des 1. FC Niederkassel entgegen. Die Truppe wird uns auch in der kommenden Saison begleiten – hier sollten also erstmalig in der Saison 2016/17 die Kräfte gemessen werden.

Der ASV begann wie die letzten Spiele auch: beherzt und angriffslustig. Ein spannendes aber faires Finale mit vielen Schlagabtauschen folgte – ganz, wie es das Zuschauerherz mochte. Dann jedoch fiel aus einem Druckangriff des ASV das 1:0 zur Mitte des Spiels. Die Niederkasseler kamen jedoch mit den extrem schnellen Flanken das ein oder andere Mal gefährlich vors Tor. Doch Keeper Jonas und Abwehrspieler Falk hielten mit letztem Einsatz das Tor sauber-

Somit war der Pokal gewonnen. Alle hatten an diesem Tag ihr Bestes gegeben: Starke Leistung – wir freuen uns auf eine tolle Saison!

Aufnahme in das Inklusionskaster NRW

 

Am 01. Juli 2016, anlässlich der Verleihung zum NRW Inklusionspreis 2016, überreichte Prof. Dr. Albrecht Rohrmann, Projektleiter Inklusionskataster NRW, dem ASV Sankt Augustin 1956 e.V. eine Urkunde für seine umfangreiche Inklusion- und Integrationsarbeit im Verein. Der ASV Sankt Augustin bewarb sich mit seiner Vorsitzenden Gabriele Wiskemann und seinen Inklusions- und Integrationsprojekten beim Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes NRW. Er schaffte es unter die ersten 23 Bewerber (von insgesamt 200 Bewerbern), kam damit in die Endrunde des NRW-Inklusionspreises 2016 und verpasste nur knapp eine Preisverleihung.

 

Damit erfüllt er die Vorrausetzungen für eine Aufnahme in das Inklusionskataster NRW und kann Teil der Landesinitiative NRW inklusiv werden.

 

Das Logo der Landesinitiative darf nun die ASV Homepage schmücken und der Verein, der mit einer Delegation von Vorstand, Trainern, Eltern, Kindern und Jugendlichen zur Verleihung des Inklusionspreises nach Düsseldorf reiste, freut sich über seinen gelungenen Weg in die inklusive Gesellschaft. Er ist stolz auf seine gelungenen Projekte überzeugender inklusiver Praxis und weiterhin motiviert, inklusive und integrative Nachhaltigkeit zu leben.

Vorsitzende Gabriele Wiskemann links mit Vorstandsmitgliedern, Trainern, Eltern und jugendlichen Mitgliedern

Vorsitzende Gabriele Wiskemann links mit Vorstandsmitgliedern, Trainern, Eltern und jugendlichen Mitgliedern