5. BBB-Cup vom 01.09 – 03.09.

Am kommenden Wochenende, von Freitag den 1.9 bis Sonntag den 3.9, veranstaltet die Fußball Abteilung des ASV Sankt Augustin ihren 5. BBB-Cup auf dem Kunstrasenplatz des Sportzentrum Sankt Augustin. Es nehmen auch in diesem Jahr wieder aus den Regionen Sankt Augustin, Siegburg, Troisdorf, Bonner Raum sowie aus dem Kölner Raum 70 Mannschaften mit rund 1000 Fußball spielendenden Kindern teil. Bei gutem Wetter stellen wir auch unsere Hüpfburg für die Kleinen auf. Für das leibliche Wohl ist natürlich bestens mit Hamburger/ Bratwurst/Pommes sowie vielen verschiedene Getränken in der Schankbude gesorgt, genauso wie Kaffee und Kuchen. Wir freuen uns auf viele zusätzliche Besucher.

Die Spiele im Einzelnen:

C-2003/2004 https://www.meinturnierplan.de/showit.php?id=1500188328

D1-2005 https://www.meinturnierplan.de/showit.php?id=1499942849

 D2-2006 https://www.meinturnierplan.de/showit.php?id=1499943741

 E1-2007 https://www.meinturnierplan.de/showit.php?id=1499945017

 E2-2008 https://www.meinturnierplan.de/showit.php?id=1499945919

 F1-2009 https://www.meinturnierplan.de/showit.php?id=1499951642

 F2-2010 https://www.meinturnierplan.de/showit.php?id=1499952576

 G-2011+ https://www.meinturnierplan.de/showit.php?id=1500195152

Viele positive Erfahrungen für die Fußball-Inklusionsmannschaft

Die Inklusionsmannschaft der Fußballer des ASV Sankt Augustin konnten am Wochenende 30.06.-02.07. sehr viele positive Erfahrungen sammeln. So wurde am Freitag ein Freundschaftsspiel gegen die Mädchenmannschaft aus Oberpleis durchgeführt, an dessen Ende eine Pokalübergabe stand, die die ASV Spieler/-innen mit großer Freude entgegen nahmen. Am Samstag fand das internationale Handicap Turnier in Neuss statt. Ausrichter war der BV Weckhoven, der 25 Mannschaften aus 4 Ländern begrüßen durfte. Hier erreichte das Inklusionsteam den sehr guten 4. Platz. Sonntags fand der ASV Nachwuchscup in Sankt Augustin statt. Auch hier wurde eine Top-Platzierung erreicht. Am Ende stand Platz 3 zu Buche. Insgesamt spielte das Inklusionsteam gut 20 Stunden an dem Wochenende, was zeigt, dass die gute Inklusionsarbeit des ASV Sankt Augustin Kinder mit und ohne Handicap als Team zusammenbringt.

Turnierplan für den ASV Nachwuchscup

Der Turnierplan für den ASV Nachwuchscup am 09.07.2017 der Jahrgänge 2008-2010 ist online. Auf folgenden Links kann er eingesehen werden.:

 

Nachwuchscup U9 14 Teams: https://www.meinturnierplan.de/showit.php?id=1498661376

 

Nachwuchscup U8 9 Teams: https://www.meinturnierplan.de/showit.php?id=1497328266

 

Nachwuchscup U7 10 Teams: https://www.meinturnierplan.de/showit.php?id=1494909501

 

Wir freuen uns auf ein tolles Turnier mit vielen Zuschauern.

Impressionen unseres Inklusionsfestes

Bei herrlichem Sommerwetter fand am 24.06. unser Inklusionsfest statt. Gleichzeitig zu unserem eigentlichen Fest fand auch der Inklusionscup statt

In seiner Laudatio würdigte unser Bürgermeister, Klaus Schumacher,  die tolle Arbeit, die wir im ASV leisten mit dem Worten: Ein tolles Fest, gelungene Inklusion im ASV

Daraufhin ließ er sich von unseren Cheerleadern zu einer praktischen Übung verleiten:

Auch die Jugendmannschaften im Fußball des ASV hatten Ihren großen Auftritt:

Gekrönt wurde die Veranstaltung von eine Vorführung der Cheerleader, die ebenfalls Inklusion leben:

Ein rund herum gelungenes Fest. Vielen Dank an alle Beteiligten und Helfer, ohne die dieses Fest nicht hätte so stattfinden können.

Maike und Annika beim U15 Länderpokal

Annika Schwarz und Maike Buchmüller (1.FC Köln, Zweitspielrecht ASV Sankt Augustin) sind im Kader der U15 Mädchen Mannschaft des FVM und fahren zum Länderpokal nach Duisburg! Am Länderpokal des DFB nehmen 21 Auswahlmannschaften aus dem gesamten Bundesgebiet teil. Der DFB nutzt das viertägige Turnier, um aus den über 300 Teilnehmerinnen 60 Mädchen für die kommende U15 Mädchen Nationalmannschaft zu sichten! Wir wünschen Maike und Annika viel Spaß und ein tolles Turnier!

Erste Teilnahme der Inklusionsmannschaft am Sonntag an der Liga Inklusive von Tabalingo

Am letzten Sonntag, den 07.05, hat unsere Inklusionsmannschaft in Aachen ein tolles Inklusives Turnier erlebt. Wir konnten 3 Spiele gewinnen und hatten zum Schluss noch den dritten Platz von sieben Mannschaften erreichen können. Die Kinder hatten einen rundum schönen und lustigen, aber auch spannenden Vormittag, der die lange Anfahrt schnell vergessen ließ. Vielen Dank an die Veranstalter Tabalingo, die alles super organisiert hatten.

 

U13 erkämpft sich den Titel „Kreismeister“ in der Sondergruppe

Nach einer durchweg kampfstarken, gradlinigen und sehr konzentrierten Saison sicherte sich der Jahrgang 2004 des ASV am 6.5.2017 im Spiel gegen den FSV Neunkirchen-Seelscheid die Meisterschaft in der kreishöchsten D-Juniorenklasse: der Sondergruppe.

Dazu musste aber ein Sieg gegen den FSV Neunkirchen-Seelscheid her, denn mit einem Sieg in diesem finalen Spieltag könnte man ohne Rücksicht auf den FC Niederkassel den Tabellenplatz 1 verteidigen und sich für eine konstante Saison-Leistung belohnen.
Schon zwei Tage vor dem Spiel war allen Aktiven die Aufregung anzumerken und so war die ersten 10 Minuten die Nervosität bei allen Grün-Weißen deutlich spürbar. Auch die zahlreichen Fans – darunter sogar ein „Hornist“, der mit seinen „Attacke“-Blasübungen für viel Heiterkeit und taube Ohren sorgte, konnten den Augustiner Spielern die Hektik nicht von den Beinen nehmen. Der FSV verteidigte gut und setzte auch eigene Konterstiche, die aber nicht gefährlich vor das Tor der Augustiner kamen. Und so ging es mit 0:0 in den Pausentee.

5 Minuten nach Beginn der Halbzeit 2 platzte dann endlich der Knoten und das 1:0 konnte von der ASV-Mannschaft frenetisch und enthusiastisch gefeiert werden.
Neunkirchen drehte nun etwas mehr an der Offensive und Augustin wurde ein Abseitstor zurecht aberkannt. Das Spiel wurde schneller und (wieder) hektischer und 10 Minuten vor Schluss setzte dann ein Neunkirchener Stürmer zu einem Sonntags-Schuss an, der von der Mittellinie über den Torwart direkt in den Maschen des ASV landete. 1 zu 1. Nun wurde das Bangen der Augustiner-Fans wieder größer, doch die Mannschaft hatte sich im Griff und belohnte sich kampfstark 5 Minuten vor Schluss mit einem Doppelpack zum 3:1 Endstand – Meisterschaft!!!

Entsprechend groß war der Jubel bei allen ASV-Anhängern. Trainer David Birkhölzer bekam später von der Mannschaft ein „Dankeschön“ für seine Arbeit in dieser Saison und es wurde ausgiebig gefeiert. Für die kommende Saison wird nun die Sondergruppe der U15 in Angriff genommen. Das Team muss auf Großfeld umstellen und würde gern zwei bis drei zusätzliche Spieler in den eigenen Reihen begrüßen.

Kontaktanfragen bitte unter Daniel Heinze (daniel@danuela.de) oder
David Birkhölzer (d.birkhoelzer@asv-sankt-augustin.de)

Inklusionscup 2017

Im Rahmen unseres Inklusionsfestes am 24.06.2017 findet auch der Inklusionscup 2017 statt. Hier die Details.

NRW Inklusionscup 2007 und älter

NRW Inklusionscup 2008 und jünger

NRW Inklusionscup Senioren

Es gibt auch einen Live-Ergebnisdienst. Dieser kann hier eingesehen werden:

2008 und jünger:  https://www.meinturnierplan.de/showit.php?id=1493046394

2007 und älter: https://www.meinturnierplan.de/showit.php?id=1493048462

Senioren: https://www.meinturnierplan.de/showit.php?id=1493049136

 

U13 des ASV in Barcelona beim „Copa Maresme-Cup“

Ostern 2017 – viele Kinder und Jugendliche suchen noch immer ihre Oster-Eier. Nur 15 Sankt Augustiner Kids nicht – die sitzen pünktlich Ostersonntag um 18.30 Uhr im Bus nach Calella/Barcelona und nehmen an der 17-stündigen Marathon-Bustour teil. Ziel: den Copa Maresma-Cup nach Sankt Augustin zu bringen.

 

Vollkommen übermüdet kamen wir am Montagvormittag beim Turnierbüro in „Malgrat de Mar“ an und bekamen unsere Spielplanungen und –unterlagen für die kommenden 5 Tage. In unserer Gruppe sollten wir leider nur auf 3 Gegner treffen. Doch da gab es bereits viel Internationales zu lesen: Hapoel Hadera aus Israel, Westfalia Rhynern aus Deutschland und F.K. Partiziani aus Albanien sollten unsere Gegner sein.

Doch bevor die Gruppenphase beginnen sollte, hatten wir erst einmal einen freien Resttag (der natürlich bei herrlich sonnigen 22° im Pool verbracht wurde) sowie am Dienstag die Tour nach Barcelona ins „Camp Nou“ vor uns: Zuvor beging man gesammelt die Eröffnungszeremonie: Alle teilnehmenden 144 Mannschaften liefen zu Nationalhymnen und Applaus ins Hauptstadion in „Pineda de Mar“ ein – für die Eltern und Trainer ein unvergessliches Erlebnis; die U13 hatte da eher gemischte Gefühle; derartige Aufmärsche sind einfach nicht ihr Ding. Andere Mannschaften hingegen sangen und brüllten sich die Kehle aus dem Leib. Bis der riesige Tross von ca. 3.000 Aktiven und Trainern erst einmal im Stadion war, verging eine gute Stunde. Tolle Organisation und Aufmachung – wir Erwachsenen waren begeistert!

Später im Camp Nou waren dann auch die letzten Schmollmünder wie weggefegt: Ein einmaliges Erlebnis, das sogar unsere U13-Sight-Seeing-Muffel wieder aus ihren Höhlen lockte – sehr empfehlenswert!

Im ersten Gruppenspiel ging es am kommenden Tag gleich gegen die Jungs aus Israel: Obwohl unsere Reiseschar mit 9 Erwachsenen und einem 10-jährigen Girl-Groupie nicht gerade klein war, stampften sich die 40 Fans der „Hapoel Hadera“ lautstark singend und rufend den Weg in die tolle Strand-Spielfeld-Kulisse in Calella. Die Stimmung passte schon mal! Schnell wurde nach Anpfiff klar, dass die Israelies das Spiel gewinnen wollten. Hatten wir in der ersten Halbzeit mit extremen Gegenwind zu kämpfen, gelang es dem ASV bis zur Minute 15 einen Rückstand zu vermeiden. Zum Ende der ersten Halbzeit stand es dann leider 2:0. Zu diesem Zeitpunkt hatten wir bereits 2 Verletzte zu beklagen, das Spiel war körperlich sehr betont, aber selten unfair.

Nach dem Seitenwechsel wollten wir (nun mit Rückenwind) natürlich den Rückstand aufholen – aber vergeblich. Hapoel ließ so gut wie keine Chancen zu und presste, was das Zeug hielt.  Am Ende zählte der ASV 5 (temporär) Verletzte sowie 5 Gegentore und eine sichtbar eingeschüchterte Mannschaft – so sieht also internationaler Fußball aus.

 

Nun ging es erst einmal ins Hotel: Abendessen vom Buffet und Wunden lecken. Eine Partie Billard und Air-Hockey brachten aber wieder positive Stimmung ins Lager.  Trainer David gelang es, die Kids mit wenigen Worten wiederaufzubauen und so ging man frohen Mutes (und viel zu spät) ins Bett.

Am nächsten Tag standen die beiden anderen Gruppenspiele an:  Zunächst ging es gegen Westfalia Rhynern (vorweg: hier trafen wir auf die Nr. 2 der Bezirksliga Westfalen und den späteren Copa-Maresme-Turniersieger) – die Mannschaft vom ASV zeigte jedoch heute deutlich mehr Kampfwillen, hielt sich gut gegen die Blau-Weißen und generierte einige teils gute Torchancen. Mit einem 0:0 zur Halbzeit wollte man das goldene Tor unbedingt, um sich einen Platz für das Achtelfinale zu sichern. Leider fiel es auf der anderen Seite: 1:0 durch ein starkes Passspiel der Westfalen. Doch man gab sich nicht auf und die letzten 5 Minuten wurde alles auf eine Karte gesetzt. Die Gegner lauerten natürlich genau auf solche Möglichkeiten und netzten kurz vor Schluss zum 2:0 ein. Nun würde ein Weiterkommen sehr schwer werden.

Unser letztes Gruppenspiel mussten wir gegen eine albanische Mannschaft bestreiten. Diese „Jungs“ waren bereits vor Antritt disqualifiziert, da sie ohne Pässe und mit DEUTLICH älteren Spielern angetreten waren. 2:0 Tore und 3 Punkte waren uns sicher, aber wir wollten die Herausforderung in jedem Fall annehmen. Auch dieses Spiel ging (ohne Wertung) verloren und rechnerisch war für uns die Qualifikation für das Achtelfinale nicht mehr möglich. Sehr bedauerlich dabei war, dass sich unser Mannschaftskapitän Konrad im Spiel (ohne Fremdeinwirkung) verletzte, umknickte und sich einen Bänderiss zu zog, der ihn nun leider für mindestens 8 Wochen ausfallen lässt.

So wurde am letzten Spieltag noch eine Runde Fußball-Strand-Tennis gespielt sowie eine Trainingseinheit im wunderschönen Strandstadion Calella sowie am Strand selbst absolviert. Am Nachmittag betrachteten wir noch das U13-Finale (Rhynern vs. Club Almafuerte aus Argentinien), in dem Rhynern sich im Elfmeterschießen gegen die Südamerikaner durchsetzte. Ein tolles Finale und insgesamt spielerisch sehr starke Mannschaften! Hapoel Hadera wurde Dritter – also hatten wir von Beginn an die „Creme-de-la-Creme“ in unserer Gruppe. Krönung des Tages war die riesige Abschlussfeier mit dem Finalspiel der U19, extrem lauten Gesangseinlagen diverser B-Juniorinnen-Mannschaften und das große Feuerwerk am Ende des Tages. Ein einmaliges Erlebnis!

Nach der wiederum 18-stündigen Busfahrt nach Hause trafen wir morgens um 3:45 Uhr an der Hochschule Sankt Augustin ein und wurden von den Eltern sehnlichst erwartet: müde, eingeschlafene Hintern aber irgendwo doch glücklich, diese tolle Reise angetreten zu haben. Eine Erinnerung, die sicherlich keiner so schnell vergessen wird – weder die mitgereisten Eltern und Betreuer, noch die Mannschaft.

Red.: Daniel Heinze

 

1 2 3 5